Boule-Club "Sauberg" Mühlacker e.V.
am Wullesee

Bififditu (B52) Turnier

 

Unser legendäres Ranglistenturnier am Wullesee ist mittlerweile schon mehr als ein duzend Jahre eine etablierte Tradition.

Wir begrüßen jeden Neuling, jede/n Profispieler/in und natürlich alle Hobbyspieler/innen. Es ist jährlich gute Laune durch begleitende Musik, die kulinarisch variierenden Köstlichkeiten, sowie die einzigartigen Cocktails vorprogrammiert.

Einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist eine gültige Lizenz.

Selbst Einzelspieler finden meistens eine/n Spielpartner/in.

Zum Namen:

Der B52 (auch B-52 oder „Bifi“) ist ein Cocktail (Kurzer), dessen Bestandteile im Glas drei – auch optisch – klar abgegrenzte Schichten ergeben.

Der B52 wurde der Legende nach im berühmten Alice's Restaurant in Malibu (Kalifornien) kreiert. Der Name bezieht sich auf den US-Langstreckenbomber Boeing B-52. Dieser Bomber wurde unter anderem im Vietnamkrieg zum Abwurf von Brandbomben verwendet. Gerüchteweise entstand in Anlehnung daran die heute gängige flambierte Variante des Cocktails.

Zubereitet wird der Cocktail in einem kleinen, hitzebeständigen Glas. Zuerst wird Kaffeelikör (Tia Maria oder Kahlúa) eingefüllt, danach wird über einen Barlöffel hinweg vorsichtig Cremelikör (z. B. Baileys) darüber gegossen, dabei sollen sich beide Liköre möglichst wenig vermengen. Zum Schluss wird ebenso vorsichtig Grand Marnier[1] hinzu gegeben. Häufig wird, vom Originalrezept abweichend, statt Grand Manier dunkler Over-Proof-Rum verwendet. Es gibt spezielle Maschinen, die einen B52 (oder andere mehrschichtige Cocktails) in wenigen Sekunden zubereiten können, üblicherweise wird der B52 aber manuell zubereitet. Cocktails mit horizontaler Schichtung werden auch „Pousse Café“ genannt, die Art der Zubereitung nennt sich – im Vergleich zu Schütteln und Rühren – „Bauen“, der B52 wird somit gebaut.

Getrunken wird der B52 von unten weg mit einem Trinkhalm, wobei der Grand Marnier vom Barkeeper kurz vorher entzündet wird. Da der Trinkhalm nicht hitzebeständig ist, muss der Cocktail möglichst schnell getrunken werden. Alternativ lassen sich auch feuerfeste Trinkhalme verwenden, oder die Flamme wird kurz vor dem Trinken ausgeblasen. Es lassen sich normale Gläser verwenden, wenn wenig Fläche des Glases dem Feuer ausgesetzt ist, folglich die Flüssigkeit bis zum Rand aufgefüllt wird.

Quellen:
[https://www.liquor.com/recipes/b-52]
[https://www.esquire.com/food-drink/drinks/recipes/a3884/caipirinha-drink-recipe]
[https://de.wikipedia.org/wiki/B52_(Cocktail)]